Jewgeni Onegin english

Karel Spanhak: Bühnenbildner, Kostümbildner, Lightdesigner

(Die Vita sowie eine Kurzvita können Sie hier downloaden ...)

Vita

Karel SpanhakKarel Spanhak, Bühnenbildner, Kostümbildner und Lightdesigner, wurde in Zwolle, NL, geboren. Nach der szenografischen Ausbildung in Amsterdam und Enschede begann seine Laufbahn als Bühnen- und Kostümbildner in Krefeld, Heidelberg und Mainz als Assistent.

Der international arbeitende Künstler wurde mehrfach ausgezeichnet: Für sein Bühnenbild der Produktion „Die unendliche Geschichte“ (Regie: Saskia Kohlmann) wurde er 2004 in der Theaterzeitschrift „Theater Pur“ mit dem ersten Platz der Kategorie Ausstattungen prämiert. Für sein Bühnenbild zur Produktion „Schachnovelle“ (Regie: Frank Matthus) erhielt er den 1. INTHEGA Preis.

2009 fand am Theater Linz die Premiere der “Lady Macbeth von Mzensk”, Regie Andreas Baesler, statt. Diese Produktion wurde von der Presse zur besten Regie- und Szenografie Arbeit der Spielzeit 2009 nominiert.

Einige Gastspiele führten ihn u.a. an die Landestheater Innsbruck, Salzburg, Klagenfurt, Luxemburg und Bern sowie an die Staatstheater Saarbrücken und Wiesbaden.

Für die Thunerseespiele gestaltete er das Bühnenbild für das Musical „Aida“.
Mit Regisseur Anatol Preissler realisierte er die Produktion "Der Bettelstudent" an der Volksoper Wien. Zusammen mit Stefan Huber entstanden zahlreiche Bilder für Bühnen- und Fernsehproduktionen, z.B. für die Produktion „Fascht e Familie“ und in Zürich das Musical „IO SENZA TE“.

Für die Stauferfestspiele Realisierte Spanhak sämtliche Bühnenbilder u.a "Eine Nacht in Venedig" und "Die Fledermaus" in der Regie von Alexander Warmbrunn
Aktuelle Projekte : Ein -FUGGER- MUSICAL in Augsburg und "DIE PERLENFISCHER"in Kharkov in der Ukraine ausserdem im Sommer 2018 für die Luisenburg-Festspiele "Andreas Hofer" und "Sherlock Holmes".

Zusammenarbeit mit:

Karoline Gruber, Stefan Huber, Andreas Baesler, Anette Leistenschneider, Frank-Bernd Gottschalk, Reto Nickler, Katja Wolff, Anette Wolf, Werner Hahn, Richard Wherlock, Frank Matthus, Helmuth Fuschel, Peter Lotschak, Werner Tritzschler, Jens Schmidl, Martin Driessen, Marja-Leena Junker, Anatol Preissler, Saskia Kuhlmann, Gabriele Köstler, Eike Gramms (Reg.-Int. Bern), Iris Gerath-Prein, Carsten Fuhrmann, Anatol Preissler, Teodros Adewale Adebisi, Wolfgang Maria Bauer, Michael Temme, Alexander Warmbrunn, Marko Kathol, Myriam Muller, Jules Werner, Krzysztof Zanussi.

Persönliches

Den Jahren meiner Ausbildungszeit am Heidelberger und Mainzer Theater bei Bert Kistner verdanke ich entscheidende geistige Anregungen und Impulse.

Mein wichtigstes Anliegen ist es, dem jeweiligen Stück und der im Team herausgearbeiteten Konzeption gerecht zu werden. Es ist für mich undenkbar, stilistisch eingleisig zu arbeiten. Eine fruchtbare Vielfalt von ganz unterschiedlichen Bühnenbild-Konzeptionen entwickelt sich aus meinem Grundsatz, nicht nur einen, sondern mehrere Kunststile zu vertreten. Dynamische Bilder zu schaffen, die im inneren Gleichklang zu den szenischen Vorgängen stehen, ist das Ziel meiner Arbeit.

Über meine Arbeit mit jungen Menschen

Seit 1981 bereite ich in meiner Funktion als Ausstattungsleiter junge Menschen auf die Aufnahmeprüfungen an einer Kunsthochschule vor. Die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit den Praktikanten hat im Laufe meiner Theatertätigkeit einen immer größeren und wichtigeren Stellenwert erhalten. Hierzu gehört die ständige Reflexion über den Beruf des Bühnen- und Kostümbildners sowie die Auseinandersetzung mit den Aufgabenstellungen.

Jährlich führe ich ein intensives Arbeitsprogramm für Praktikantinnen und Praktikanten durch. Technisches Zeichnen, Modellbau und die Weiterentwicklung der eigenen Mappen sind die Schwerpunkte.

Einige junge Menschen begleitete ich bis zur Aufnahme in einer Kunsthochschule. Es ist mir ein großes Anliegen, die Einzelnen in ihrer Kreativität und in ihrem ganz individuellen Entwicklungsprozess zu fördern.

Gastspieltätigkeit

LAND THEATER FERNSEHEN
Deutschland Aachen, Augsburg, Baden-Baden, Bielefeld, Frankfurt, Freiburg, Hagen, Hamburg, Heilbronn, Koblenz, Mainz Staatstheater, Osnabrück, Regensburg, Saarbrücken Staatstheater, Würzburg
SWR
Österreich Salzburg Landestheater
Innsbruck Landestheater
Klagenfurt Landestheater
 
Holland Amsterdam Nederlands Danstheater
Enschede Opera Forum
Maastricht L.S.O, Eindhoven, Rotterdam, Alkmaar
N.T.S.
Luxemburg Théâtre des Capucins
Théâtre National du Luxembourg
Théâtre du Centaure
 
Schweiz Bern, St. Gallen, Luzern DRS

 

nach oben